Kühlschrank – welche Temperatur einstellen? Tipps & Hinweise

Der Kühlschrank dient als Aufbewahrungsort völlig unterschiedlicher Lebensmittel, wodurch das Einstellen der richtigen Temperatur mitunter Fragen aufwirft.
Zuerst einmal sollte man sich bewußt machen, dass im Kühlschrank nicht eine Temperatur herrscht, sondern mehrere.

Denn die Kühlung erfolgt über Luftzirkulation, die wiederum durch Größe und Menge des Kühlgutes beeinflusst wird. Zudem steigt wärmere Luft nach oben, so dass das obere Fach des Kühlschranks relativ schlecht gekühlt wird. Das Mittelfach wird am besten von der Luftzirkulation erfasst und wird dementsprechend besser gekühlt.
Der kühlste Bereich im Inneren des Kühlschranks ist aber das unterste Fach, dessen Boden aus der Glasscheibe besteht, unter der die Einschübe platziert sind.
Da das Glas die niedrige Temperatur weitaus besser leitet als der Kunstoff der Innenverkleidung, entsteht hier ein zusätzlicher Kühlungseffekt.

In den Einschüben unterhalb der Glasscheibe findet nur eine eingeschränkte Kühlung statt, da hier die Luft kaum zirkulieren kann.

Bei der Platzierung der Lebensmittel sollte man diese Zonen berücksichtigen. Die Einschübe sind ideal für Gemüse, das nur leicht gekühlt werden muss. Das kalte untere Fach eignet sich für leicht verderbliche Ware, wie Fleisch oder Fisch. Im Mittelfach sind Milch und Wurstprodukte gut untergebracht und ganz oben sollten unprätentiöse Lebensmittel gelagert werden.

Die einzustellende Temperatur sollte grundsätzlich nicht über 8°C liegen, da bei höheren Temperaturen nur eine geringe Frischhaltung gewährleistet wäre.
Wer regelmäßig leicht verderbliche Waren lagert, sollte eine deutlich niedrigere Temperatur einstellen. 3°C – 5°C stellen beispielsweise auch für Fisch eine zureichende Kühlung sicher. Und durch die unterschiedlichen Kühlungszonen kann für beinahe jedes Lebensmittel die richtige Temperaturzone bereitgestellt werden.