Kühlschrank säubern – Tipps & Hinweise

Jeder Innenraum eines Kühlschranks entwickelt mit der Zeit einen ganz eigentümlichen Geruch. Der schon fast undefinierbare Geruch zieht gerne in offene Lebensmittel ein. Hinzu kommt auch noch, dass ein Kühlschrank mit der Zeit verschmutzt. Ein unangenehm riechender und verschmutzter Kühlschrank lässt einem natürlich den Appetit vergehen. Durch eine regelmäßige Kühlschrankreinigung lassen sich unangenehme Kühlschrankgerüche vermeiden und Verschmutzungen können sich nur begrenzt ausbreiten. Einen Kühlschrank zu reinigen ist zwar keine tolle Aufgabe, aber auf der anderen Seite lässt sich das recht schnell erledigen.

Kühlschrank säubern: Der Ablauf der Reinigung

Zur optimalen Säuberung eines Kühschranks muss man diesen zuerst einmal leer räumen und abschalten. Zum Reinigen von Fächern und Ablageflächen eignet sich am besten ein saugstarkes Tuch und lauwarmes Wasser mit einem Schuss Essig oder Zitrone. Beide Reinigungsmittel sind natürliche Putzmittel, deren Eigengeruch nicht im Kühlschrank zurückbleibt. Rillen und Ecken kann man am besten mit einer feuchten Zahnbuerste reinigen. Die Zwischenräume von Gummiabdichtungen bekommt man sehr gut mit feuchten Wattestäbchen sauber.

Sollte der Kühlschrank ein Gefrierfach besitzen, das vereist ist, taut man es vor der Reinigung am besten ab. Wenn der Kühlschrank einen Gefrierschrank besitzt, der verschmutzt ist, kann man diesen gesondert abtauen lassen. Damit die Lebensmittel in einem Gefrierschrank nicht auftauen, lagert man diese am besten in einer Kühlbox mit Kühlakkus.

Wie oft man einen Kühlschrank reinigen sollte, ist von vielen Faktoren abhängig. Wer viel Gemüse ohne Schutz im Kühlschrank lagert, muss wahrscheinlich öfters seinen Kühlschrank säubern. Unangenehme Gerüche im Kühlschrank lassen sich durch regelmässiges Reinigen, wie oben schon erwähnt, unterbinden. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann eine halbe Tasse mit Kaffeepulver oder eine halbe Zitrone in den Kuehlschrank stellen. Kaffeepulver und offene Zitronen binden Gerüche. Wem dieser Trick nicht zusagt, für den gibt es noch eine weitere Alternative, und die nennt sich Kühlschrankdeo (Lufterfrischer mit Aktivkohle).