Check: Siemens vs. Miele: Hochwertige Traditionsmarke – Gefrierkombis im Vergleich

Wie können Siemens Gefrierkombis im Vergleich mit Miele-Kühlschränken abschneiden. Kühlschränke mit hoher Qualität.

Unter den meistgekauften Küchengeräten ist nach wie vor Geräte der Marke Miele zu finden. Nicht nur, dass der Markenhersteller jährlich neue Produkte auf den Markt bringt. Das Unternehmen bietet seinen Käufer durchdachte Technologie und moderne Geräte. Besonders die Miele Kühl-Gefrier-Kombination / A+++ / Kühlen KF 12823 SD-4 mit einem Fassungsvermögen von 191 L bieten beide Möglichkeiten: Einfrieren und Kühlen in einem Gerät.

Im Rahmen einer repräsentativen Studie mit Endverbrauchern wurden im Test verschiedene Kühlkombinationen präsentiert. In dieser Studie wurde ebenfalls der Gefrierkombination KF 12823 SD-4 von Miele als Testobjekt zur Verfügung gestellt und durch die Nutzer bin Bezug auf Energieeffizienz und Handhabbarkeit bewertet.

Von 100 % der Tester haben sich 73% positiv zum neuen Produkt auf dem Hause Miele geäußert. Alle Tester betonten, dass die besonders leicht zu öffnende Tür, die mit einem Hebelgriff und einer EasyOpen-Technologie ausgestattet ist, den Testern als erstes Merkmal positiv aufgefallen ist. Ebenfalls wurde die Edelstahl-Tür als besonders pflegeleicht und hochmodern eingeschätzt. Im Vergleich dazu wurde allerdings beim Vergleichsmodell von Siemens KG39EAI40 die praktische antiFingerprint Beschichtung als sehr gut bewertet. Denn anders als bei der Miele Gefrierkombi chrome Inox-metallic bleiben hier keine unschönen Fingerabdrücke auf der Gerätefront sichtbar.

Siemens und Miele im Vergleich

Beide Geräte, die Siemens Kühlgefrierkombination KG39EAI40 und die Miele Gefrierkombination KF 12823 SD-4 liegen bei der Energieeffizienz-Klasse weit vorne. Beim Miele-Gerät vergaben die Tester ein A++ und beim Siemensgerät sogar ein A+++. Damit schnitten beide Geräte bei den Testern als umweltfreundliche und zeitgemäße Produkte ab.

Beim Gefrier- und Kühlvolumen unterscheiden sich die Geräte allerdings erheblich. Denn anders als Siemens, bietet Miele ein so genanntes variables Raumkonzept: VarioRoom. Mittels dieser Technik kann das Gefrierfach flexibel auch auf sehr voluminöses Gefriergut angepasst werden. Im Umkehrschluss kann der Platz ebenfalls auf ein Minimum reduziert werden, damit keine Energie unnötig verschwendet wird. Für eine gleichmäßige Zirkulation der Kaltluft sorgt ein integrierter Ventilator. Diese Technologie sorgt dafür, dass Lebensmittel schnell heruntergekühlt werden und damit der Kühlprozess energiesparend vonstattengeht.

Der Hersteller Miele bietet auch in dieser Kühlkombination die bekannte ComfortClean-Beschichtung in den Innentürablagen. Diese zeichnen sich durch hohe Kratzfestigkeit und Chemikalienbeständigkeit aus. Zudem ist die Innentürbeschichtung sehr temperaturressistent. Tester konnten die Innenwände mit einer auf 55°C vorgewärmten Lauge problemlos reinigen. Aber dies ist nur in Ausnahmefällen notwendig. Denn durch die Miele ComfortClean-Technologie wird manuelles Abwischen fast nicht mehr relevant.