Bosch & Siemens im Test – Kühl-Gefrierkombinationen

Die Kühl-Gefrier-Kombinationen Siemens KG39EAI40 und Bosch KG39EAI40 sind auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden. Der Testvergleich soll Unterschiede benennen.

Was wären wir ohne einen Kühlschrank bzw. eine Kühl-Gefrier-Kombination, welche zusätzlich ein Gefrierfach bietet. Wichtig ist es, ein effizientes Gerät zu finden, der Vergleich lohnt sich. Bosch- und Siemens- Kühlgeräte sind oftmals ziemlich baugleich, tragen die selben Bezeichnungen und bieten die gleichen Funktionen. Sie unterscheiden sich nur in Details (z.B. Form der Griffe). Bosch und Siemens Kühlgeräte bieten gute Qualität zu einem vernünftigen Preis. Diese Geräte der Mittelklasse können sehr gut standhalten mit denen aus der höheren Preisklasse. Vergleichen wir einmal die Kühl-Gefrier-Kombination Siemens KG39EAI40 mit dem Modell Bosch KG39EAI40.

Siemens und Bosch im Vergleich

Siemens KG39EAI40
Beim Modell Siemens KG39EAI40 handelt es sich um eine freistehende Kühl-Gefrier-Kombination mit höhenverstellbaren Füßen. Die Energie-Effizienklasse A+++ hat einem Stromverbrauch von 157 kWh/Jahr. Der Gesamt-Nutzinhalt beträgt 339 Liter, davon 247 Liter fürs Kühlen und 92 Liter fürs Gefrieren. Sie schafft ein Gefriervermögen von 14 kg in 24 Stunden und gehört zur Gefrierklasse 4 Sterne.

Zusatz-Funktionen sind Super-Gefrieren, Schnellgefrieren, Dynamische Kühlung und elektronische Temperaturregelung. Durch Sicherheitsglas-Abstellflächen, optische und akustischen Temperaturalarm sowie eine Urlaubsschaltung bieten sich zusätzliche Sicherheitseinrichtungen.

Das Modell besitzt 2 Türen, der Türanschlag ist wechselbar, die Maße sind B 60 cm, H 201 cm, T 65 cm, das Gewicht 78 kg. Der Kühlschrank ist mit 5 Abstellflächen, 3 Gefriergut-Schubladen, einer Flaschenablage, LED-Beleuchtung, Gefriergut-Kalender, Butterfach, Eierablage, Eiswürfelschale und Kälte-Akku ausgestattet. Die maximale Geräuschentwicklung beträgt 38 dB gegenüber dem Bosch Kühlschrank mit 36 dB. Erhältlich ist der Siemens KG39EAI40 in Edelstahloptik. Abtauautomatik, Innenraumbeleuchtung, vertikaler Stangengriff, eine Multifunktionsablage, Low-Frost-Funktion sowie getrennte Temperaturregelung für den Kühl- und Gefrierraum sind weitere Vorteile.

Bosch KG39EAI40
Auch beim Bosch KGE9AI40 handelt es sich um eine freistehende Kühl-Gefrier-Kombination mit höhenverstellbaren Füßen. Sein Verbrauch beträgt gegenüber dem Siemens Kühlschrank nur geringfügig weniger, nämlich 156 kWh pro Jahr.
Auch beim Nutzinhalt unterscheiden sich die beide Kühl-Gefrier-Kombinationen kaum. Mit 336 Liter, aufgeteilt auf in 247 Liter fürs Kühlen und 89 Liter fürs Gefrieren ist dieser nur geringfügig kleiner.

Dieses Gerät schafft das selbe Gefriervermögen und gehört der gleichen Gefrierklasse 4 an. Beide Kühlschränke bieten die selben Funktionen und Maße. Der Bosch KGE9AI40 entwickelt ein Geräusch von 38 dB. Butterfach, Akku, Eiswürfelschale, Eierablage, Kälte-Akku und 3 Gefriergutschubladen sind ebenfalls enthalten. Beide Geräte unterscheiden sich also nur geringfügig.

Nach Kundenerfahrungen ist der Verbrauch des Bosch-Kühlschranks sogar teilweise geringer als angegeben. Das Gerät ist äusserst leise, nur wenn Kühl- und Gefrierteil gemeinsam arbeiten, wird es etwas lauter. Nach weiteren Erfahrungen werden die Verbrauchswerte nur erreicht, wenn die Kühl-Gefrier-Kombination ca 5 cm von der Wand entfernt steht.

Sowohl beim Siemens KG39EAI40 als auch beim Bosch KGE9AI40 handelt es sich jeweils um einen Spitzenkühlschrank, deren Anschaffungspreis absolut gerechtfertigt ist.