AEG-ELECTROLUX Santo S53600 Leistung: Kühlgefrierkombination im Test

Effizient genutzter Stauraum? Eigenschaften und Test des AEG-ELECTROLUX Santo S53600 CSS0. Diese Gefrierkombination ist ein Großraumwunder, mit 245 Litern Volumen im Kühlteil und 92 Litern im Gefrierteil.

Durch die Anordnung der gläsernen Schubladen lassen sich auch große Stücke, wie Torten, problemlos sogar im Gefrierfach einlagern.
Dies ermöglicht die „Maxibox“, die größer ist als die altbekannte Standardgröße. Das Gerät ist freistehend. Für die Lagerung von Flaschen wird bei dem Kühlschrank ein Bottle-Rack mitgeliefert. Dieser erlaubt ein sicheres Lagern von Flaschen, ohne dass diese umfallen oder verrutschen können. Der Tiefkühlteil befindet sich unten und wird separat gekühlt.

Viel Kraft mit wenig Energieverbrauch

Falls der Strom mal ausfallen sollte, bleibt der Inhalt des Kühlschrankes und des Gefrierfachs weitere 20 Stunden kühl. Der Electrolux hat einen Jahresverbrauch von 253 kWh und besitzt die Energieeffiziensklasse A++.

Bei dem ersten Einschalten brummt der Kühlschrank ein wenig. Ansonsten bleibt er sehr leise. Optisch besticht der Electrolux von AEG ebenfalls. Die Oberfläche ist silber-graues Edelstahl mit einer Beschichtung, die Fingerabdrücke verhindert. Der Kühlschrank ist 1,85 Meter hoch, 65 Zentimeter tief und knapp 60 Zentimeter breit. Der Electrolux Santo S53600 steht, nach Erfahrungsberichten, mit ca. 500 EUR in einem sehr guten Preisleistungsverhältnis.

Der Vergleich lohnt sich

Es könnte einen Kühlschrank geben, der dem Modell von AEG Konkurrenz macht. Der Bauknecht KG 2182 A2+ IL. Dieses Gerät ist zu erwerben ab ca. 470 EUR. Der Nutzinhalt ist etwas größer mit 225 Liter Volumen im Kühlteil und 113 Liter im Gefrierteil. Die Energieeffiziensklasse ist ebenfalls A++ mit 231 kWh im Jahr. Die Front ist auch aus Edelstahl, die Seiten aber aus silber-grauem Kunststoff.

Das Gerät nimmt von außen etwa den selben Platz ein, ist dagegen aber etwa 2,5 Zentimeter höher. Ein spezieller Luftfilter soll beim Bauknecht Bakterien abhalten und so das Kühlschrankklima hygienischer gestalten. Aus Erfahrungsberichten lässt sich Geteiltes lesen. Durchgängig zählt die Meinung, dass das Preisleistungsverhältnis und der Stauraum unschlagbar sind. Es sticht aber heraus, dass das Gerät ungewöhnliche Geräusche von sich gibt. Etwa ein Knacken alle 20 Minuten, wenn der Kompressor anläuft.

Möchte man noch etwas mehr Stauraum, sollte man sich für den Bauknecht entscheiden. Möchte man eher einen stillen Kühlschrank mit vielen Extras, kann man den Electrolux von AEG in Erwägung ziehen. Jede Kühlgefrierkombi hat also ihre Vor- und Nachteile. Vergleichen lohnt sich, auch bei den führenden Herstellern.